Außensanierung der Pfarrkirche St. Evergislus – aktueller Stand

Brenig, 04.06.2018

Wenn Sie schon einmal eine Altbausanierung vorgenommen haben, dann wissen Sie sicher, dass Sie mit Überraschungen rechnen müssen. So ist es uns auch bei den Sanierungsarbeiten an der Pfarrkirche St. Evergislus in Brenig ergangen. Wir hatten gedacht, dass das Außenmauerwerk und die Verfugung nur an einigen Stellen repariert werden müssen. Es hat sich aber leider herausgestellt, dass die GESAMTE Verfugung sanierungsbedürftig ist. Das Material in den Fugen zwischen den gelben Backsteinen und auch an den Fenstern ist bröselig und muss daher ersetzt werden.

Daher haben der Architekt und ich uns mit dem Erzbistum geeinigt, das Bauvorhaben auf drei Bauabschnitte auszuweiten. Diese werden dann auch insgesamt etwa die dreifachen Kosten verschlingen, nämlich circa eine Million Euro! Da unsere Kirchengemeinde gut € 100.000,- als Eigenanteil aufgebracht hat und sich hierfür bereits verschulden musste, wird das Erzbistum die Mehrkosten in nahezu voller Höhe aus Kirchensteuermitteln finanzieren. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wir müssen nun damit rechnen, dass die Außensanierung der Kirche mindestens bis Ende dieses Jahres, wahrscheinlich aber auch noch bis Mitte 2019 dauern wird, und dass unser schöner Vorgebirgs-Dom solange an verschiedenen Stellen eingerüstet sein wird.

Wir werden Sie an dieser Stelle weiter über den Stand der Sanierung informieren.

Jörg Stockem
(Pfarrer und Vermögensverwalter von St. Evergislus)