Tägliches Glockenläuten um 19:30 Uhr letztmalig am Vorabend zu Pfingsten

Köln, 26.5.2020 – Das tägliche Geläut um 19:30 Uhr hat in den vergangenen Wochen zum Gebet für alle von der Pandemie Betroffenen gerufen und war darüber hinaus ein ganz besonderes Zeichen der gesamtgesellschaftlichen Solidarität im Angesicht der schweren Corona-Krise. Diese ist längst nicht überwunden und wir alle müssen weiterhin sorgsam füreinander einstehen, namentlich bei der allmählichen Rückkehr in unseren Alltag. Gleichzeitig gibt es konkrete Schritte hin zu einer Lockerung der Einschränkungen.

Im Erzbistum Köln erklingt das spezielle Läuten deshalb vorerst letztmalig am Vorabend des Pfingstfestes um 19:30 Uhr.

Weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Erzbistum Köln auf www.erzbistum-koeln.de

Unsere dringende Bitte an Sie alle: Bitte halten Sie sich ganz dringend an die aktuellen Vorgaben der Behörden! Nur so kann vermieden werden, dass sich die Pandemie noch weiter unkontrolliert ausbreitet! Und nur so kann vermieden werden, dass von staatlicher Seite Ausgangssperren verhängt werden! Übernehmen Sie Verantwortung – für sich, und vor allem für andere!