Home
Aktuelles
Termine
Nachrichten
Newsletter
Gottesdienstordnung
Pfarrbrief
Pfarrgemeinde
Pfarrkirche
Brenig
Jugend
Bücherei
Archiv
Gästebuch
Kontakt
Sitemap
Impressum


Sie befinden sich hier: Aktuelles  ->  Nachrichten

 

Neuigkeiten, aktuelle Nachrichten und allgemeine Informationen aus und für die Pfarrgemeinde St. Evergislus Brenig:

 


24.09.2015

Breniger Dorfflohmarkt

Am Samstag, den 5. September findet in Brenig der Dorfflohmarkt rund um den Vorgebirgsdom statt. Von 13:00 – 17:00 Uhr verwandelt sich die Wiese am Pfarrheim in Brenig zu einem großen Basar mit viel Trödel und Kleidung.
Stände können unter buecherei[AST]sanktevergislus.de oder im Pfarrbüro (Tel. 02222/2991) angemeldet werden. Kurzentschlossene können auch noch am Tage kommen!

Aufbau ist ab 12:00 Uhr. Die Standgebühr beträgt 5,- € und ein selbst gebackener Kuchen. Dieses Geld kommt der ehrenamtlichen Büchereiarbeit der Pfarrei St. Evergislus zu Gute. Kommerzielle Anbieter und Stände sind nicht zugelassen. Zusätzlich gibt es Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen für die Besucher/innen.

 

Mehr ...

 

Diese Informationen zum Herunterladen und Ausdrucken ...


28.08.2015

Ihr Bild für den Breniger Dorfkalender!

Wir freuen uns auf Ihren aktuellen oder historischen Schnappschuss.

 

Sie fotografieren gerne oder haben alte Aufnahmen von Brenig und seiner Umgebung? Dann beteiligen Sie sich mit Ihrem Bild an der Gestaltung des Breniger Dorfkalenders 2016 und der nächsten Jahre! Historische oder aktuelle Aufnahmen, Landschafts- oder Naturbilder, Fotos von Menschen, Brauchtum, Gebäuden oder Technik sind willkommen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Bild im nächsten oder in einem der kommenden Dorfkalender veröffentlicht können. Natürlich werden Sie als Bildstifter/in genannt.

Der Erlös kommt dem Förderverein Sankt Evergislus Brenig und damit unserem Dorf zu Gute.

Infos erhalten Sie im Pfarrbüro Brenig oder beim Vorstand des Fördervereins St. Evergislus in Brenig.

(Kalender der vergangenen Jahre ...)

 


23.08.2015

Microsoft: "Neues" für Windows 10

Bürger-CERT, ein Service des BSI

 

Kritisches Sicherheitsupdate für Windows 10
Nur 24 Stunden nach dem Start von Windows 10 folgt das erste Sicherheitsupdate [https://www.buerger-cert.de/archive?type=widtechnicalwarning&nr=TW-T15-0059%20UPDATE%201], von dem allerdings auch ältere Versionen von Windows betroffen sind. Das BSI rät dazu, die Aktualisierung nicht aufzuschieben [http://www.t-online.de/computer/sicherheit/id_74896308/windows-10-erstes-update-schliesst-kritische-sicherheitsluecke.html].

Windows 10 und Ihre Privatsphäre
Microsoft ist von Datenschützern dafür gerügt worden, dass Windows 10
eine große Zahl Nutzerdaten an Microsoft schickt. Zeit Online [http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2015-08/privatsphaere-windows-10-einstellungen-deaktivieren] hat sich des Themas angenommen und aufgelistet, an welcher Stelle Sie welche Option ein- oder ausschalten müssen, um Windows das Plauderhafte abzugewöhnen.

mehr ...


14.08.2015

"Zeit für mich"

Eine Veranstaltung der Gemeindesozialstelle Brenig im Rahmen der Reihe "Tischgespräche"

Unser Alltag besteht mehr aus Anspannung als Entspannung. Deshalb laden wir Sie zu einem ruhigen "Wohlfühlnachmittag" herzlich ein am Samstag, den 19. September 2015 von 15.00 bis 18.00 Uhr im Pfarrheim Brenig.
Lassen Sie sich auf an- und entspannende Körperwahrnehmung ein, lassen Sie sich Märchen erzählen und genießen Sie bei einem kleinen Imbiss einfach nur die Zeit und die Gelegenheit einmal nichts zu tun.
Wichtig: Tragen Sie bequeme Kleidung, bringen Sie warme Socken (Stoppersocken), Isomatte, Decke und ein kleines Kissen mit.

 

Eine Veranstaltung der Gemeindesozialstelle "Lebensnah - Aktiv vor Ort" St. Evergislus.  Kostenbeitrag: 5 €. 

 

Anmeldung wird erbeten in der Gemeindesozialstelle Brenig, Tel. 02222 / 9299205, Fax: 02222 / 935524,
E-Mail: lebensnah[AST]sanktevergislus.de.


12.08.2015

Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht!

Katholische Öffentliche Pfarrbücherei Brenig

Die Katholische Öffentliche Bücherei Brenig sucht ehrenamtliche Mitarbeiter.
Wer ein paar Stunden Zeit hat im Monat und Interesse an Büchern, den laden wir herzlich ein, sich in unserem Team zu engagieren.
Kommen Sie einfach während unserer Öffnungszeiten vorbei, oder wenden Sie sich telefonisch an Sabine Görres, Tel. 02232/22376.
Wir freuen uns auf Sie!
mehr ...


06.08.2015

Jakobskreuzkraut kann tödlich für Tiere sein

Kreisbauern warnen vor Giftpflanze

GA-Bonn - Die Kreisbauernschaft warnt vor dem Jakobskreuzkraut, das sich immer weiter im Rheinland ausbreitet. "Besonders an Straßenrändern wuchert das giftige Kraut", sagt Theo Brauweiler, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Bonn/Rhein-Sieg. Die Bauern ärgern sich über das wuchernde, gelb blühende Kraut, weil es sich schnell ausbreitetet. Es sei zwar schön anzusehen, aber hochgiftig für die Tiere. Sobald die Pflanze getrocknet sei, schmecken Kühe, Schafe und Pferde den Unterschied aus dem Heu nicht mehr heraus. "Und das kann im schlimmsten Fall tödlich enden", erklärt Brauweiler.

Lesen Sie mehr ...

Homepage der Landwirtschaftkammer Nordrhein-Westfalen ...

 


26.07.2015

Küster/in für Brenig gesucht

Wir suchen ab Januar 2016 eine Küsterin / einen Küster mit Arbeitsschwerpunkt in der Kirche St. Evergislus, Bornheim-Brenig. Der Beschäftigungsumfang beträgt 10 Wochenstunden.
Zu Ihren Aufgaben gehören:                                                                            
–    Vor- und Nachbereitung der Gottesdienste und außerliturgischen Veranstaltungen (z.B. Konzerte)
–    Schließ- und Läutedienst in der Kirche
–    Liturgische Hilfestellung im Gottesdienst
–    Pflege von Gewändern und Kirchengerät
–    Dienstbesprechungen
–    Dekoration und Schmuck
–    Wartung
–    Aufsicht und Besor¬gungen
–    Im Winter Schnee räumen und streuen
Die Entlohnung erfolgt gemäß der kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) inkl. betrieblicher Altersvorsorge (KZVK). Die Teilnahme an einem Grund- und Aufbaukurs für Küster wird vom Arbeitgeber finanziert.
Bewerbungen richten Sie bitte an:
Pfarrer Jörg Stockem, Servatiusweg 35, 53332 Bornheim, Fax: 0 22 22 / 994 660 Mail: stockem@baruv.de.

Ausschreibung zum Herunterladen ...


07.07.2015

Sinnvolles Add-On für den Firefox-Browser: PassSec+

BürgerCert - Zusammen mit Partnern hat die Technische Universität Darmstadt ein Add-On für Firefox entwickelt, das einen besseren Schutz von Passwörtern und Zahlungsdaten ermöglicht, die man im Internet eingeben muss, beispielsweise wenn man sich bei einem Online-Dienst anmeldet oder in einem Online-Shop etwas kaufen möchte. Das Add-On steht auf der Webseite der TU Darmstadt [https://www.secuso.informatik.tu-darmstadt.de/de/research/results/passsec-deutsch/] zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 

Eine Information des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik - BSI


20.06.2015

Flüchtlingszeit - Ein Buchprojekt von Studenten für Menschen

Menschengeschichten - Zusammen mit Euch wollen wir ein Flüchtlingsbuch schreiben, das komplett neue Wege geht. Statt vielfach aufgegriffenen Diskussionen und Schuldzuweisungen zeigen wir die Menschen. Eindrucksvolle Nahaufnahmen und teils von Ihnen selbst geschriebene Lebensgeschichten vermitteln ein neues Bild der Situation.

 

Wir sind ca. 10 Studierende am Karlsruher Institut für Technologie und bilden ein Projekt in der Hochschulgruppe Enactus KIT. Das Crowdfunding-Projekt läuft an unserer Hochschule im Rahmen von Startnext (www.startnext.com), die größte Crowdfunding-Community in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen hier ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der direkten Unterstützung von vielen Menschen ... weiter lesen ...

 
 
www.startnext.com/fluechtlingszeit

http://www.fluechtlingszeit.de/


20.06.2015

Menschen, die aus der Not geflüchtet sind, verdienen unser herzliches Willkommen

Aktion-Neue-Nachbarn

Erzbistum Köln - Flüchtlinge sind unsere neuen Nachbarn. Es sind Menschen, die aus allen Teilen der Welt, dem Nahen Osten, Osteuropa und Afrika, zu uns kommen. Krieg, Katastrophen, Verfolgung und bittere Armut haben sie zur Flucht gezwungen. Schreckliche Erlebnisse und Schicksale pflastern ihren Weg zu uns – in eine ungewisse Zukunft. Ihre Flucht war gefährlich und für viele tödlich. Familien wurden auseinandergerissen. Diesen Menschen wollen wir helfen: Mit der Aktion Neue Nachbarn. Diese Aktion hat unser Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im November 2014 ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es, die Willkommenskultur für Flüchtlinge im Erzbistum Köln zu fördern, die Bedarfe von Flüchtlingen stärker in das Bewusstsein zu rücken sowie alle kirchlichen und nicht-kirchlichen Akteure und Initiativen zu vernetzen. weiter lesen ...

 

www.aktion-neue-nachbarn.de


15.06.2015

Syrien: Flüchtlinge, Foto: Caritas international

Flüchtlinge finden Heimat in Bornheim

Ausstattung für Flüchtlingsfamilien - Ihre Spende hilft!

 

In den nächsten Wochen werden die Flüchtlingscontainer in Hersel bezugsfertig. Gleichzeitig fehlen für die hier schon ansässigen Flüchtlingsfamilien einige Gegenstände des täglichen Bedarfs.

 

Aus diesem Grund wenden wir uns mit der herzlichen Bitte an Sie, Ihren Fundus einmal durchzustöbern.

Die „Suche-Rubrik“ zur Unterstützung der Flüchtlinge werden wir im Gemeindebrief in den kommenden Wochen immer wieder aktualisieren – für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen schon jetzt sehr herzlich!

Zur Zeit werden dringend benötigt:
- Fahrräder
- Staubsauger
- 2 Kühlschränke
- 2 bodenlange Vorhänge (ca. 2,50 m)
- Wohnungssuche
: Apartment mit Kochgelegenheit, Kaltmiete EUR 330,00. Der männliche Bewohner ist 26 Jahre und kommt aus Bangladesh. Er ist im zweiten Jahr in der Ausbildung zum Koch und spricht schon gut Deutsch.
Die Miete und Heizungskosten übernimmt das Sozialamt.

 

Wenn Sie etwas abgeben möchten oder eine Wohnung anbieten möchten, melden Sie sich bei Familie Stollenwerk unter 02222 977269.

Auskunft erteilen auch die Pfarrbüros, zentrale Rufnummer: 02222/994660, E-Mail: pfarrbuero.bornheim[AST]baruv.de

 

Aktueller Gemeindebrief hier herunterladen ...


26.03.2015

Evergislusbote 1/2015

Osterfreude von innen her

 

"Ostern, das bestätigen sicher die meisten von uns, verändert den Menschen von außen her, denn äußere Einflüsse machen den Alltag wieder angenehmer. Der Schnee ist getaut, die Bäume beginnen zu blühen, bunte Eier bringen Farbe in unser Leben und nette, kleine Osterhäschen erfreuen das Gemüt. Fragt man Passanten in den Fußgängerzonen unserer Städte, was wir an Ostern eigentlich feiern, so erhält man größtenteils die Antwort: 'den Frühlingsanfang!' ..."
Was Ostern aber auch von innen her bewirken kann, hat Pastoralreferent Martin Grote versucht zu ergründen. Lesen Sie weiter in unserer aktuellen Osterausgabe des Breniger Evergislusboten.

 

In dieser Ausgabe des Evergislusboten präsentieren wir wieder eine ganze Reihe von Berichten, Informationen und Veranstaltungshinweisen.

 

Viel Spaß beim Lesen, ein gesegnetes Osterfest, und ein herzliches „Willkommen“, wo immer Sie auch hinkommen, wünschen wir Ihnen von Herzen!

Herzlichst Ihre Redaktion!

 

Evergislusbote 1/2015 als eBook zum Lesen am Bildschirm ...

Evergislusbote 1/2015 als PDF zum Herunterladen ...


25.03.2015

Kontaktadressen für Brenig 2015

Eine Liste mit aktuellen und wichtigen Kontaktadressen für Brenig erscheint einmal im Jahr aktuell in der ersten Jahresausgabe des Evergislusboten (ab der Ausgabe 1/2014).

 

Die aktuelle Adressenliste ist jetzt online!

Diese Liste für 2015 können Sie sich auch hier herunterladen ...


13.03.2015

C - polizeiliche Kriminalprävention

Internetkriminalität: Faltblattsammlung für Eltern

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes - Die Sammelmappe "Klicks-Momente" für Eltern ergänzt das bestehende Angebot der Polizeilichen Kriminalprävention zum Themengebiet "Mediensicherheit". Darin werden Online-Probleme wie Cybermobbing und -grooming, Urheberrechtsverletzungen, Verhalten in Sozialen Netzwerken oder jugendgefährdende Inhalte behandelt. Das Besondere ist, dass die einzelnen Faltblätter nicht nur Empfehlungen enthalten, die sich an Eltern und Erziehungsverantwortliche richten, sondern auch die Kinder im Blick haben. Zur Unterstützung der Erwachsenen wurden zu einigen Themenbereichen die Tipps so formuliert, dass sie direkt an Kinder weitergegeben werden können.

mehr...

 

www.polizei-beratung.de


06.03.2015

C: polizeiliche Kriminalprävention

YouNow: Vom Kinderzimmer ins Netz

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes - Ein Video von sich live ins Internet stellen und von anderen Nutzern gleich kommentieren lassen - die seit Ende 2014 auch in Deutschland verfügbare Plattform "YouNow" macht es möglich. Gerade Kinder und Jugendliche nutzen sie besonders häufig. Viele jedoch bedenken nicht, dass hinter anderen Nutzern beispielsweise Pädophile verbergen können. Aber auch Cybermobbing oder Cyberstalking lassen sind dank der Plattform kinderleicht möglich. Jugendliche sollten daher einige Regeln bei der Nutzung solcher Dienste beachten:

 

- Sei geizig mit Informationen. Gib immer nur das Nötigste von Dir preis. Verwende auch, wenn möglich, ein Pseudonym statt deines realen Namens.

- Teile nie deine Kontaktdaten (Handynummer oder Adresse) im Netz mit.

- Brich den Kontakt ab, wenn Du unangenehme, beleidigende oder anzügliche Nachrichten und Kommentare erhältst.

- Wende dich in solchen Fällen an eine Person deines Vertrauens.

- Beachte:  Wer nicht nur von sich selbst Live-Aufnahmen ins Netz stellt, sondern auch absichtlich oder unabsichtlich andere Personen mit filmt, die damit nicht einverstanden sind, verstößt gegen deren Recht am eigenen Bild und kann sich strafbar machen.

- Mehr Tipps, beispielsweise zu Cybermobbing ...

 

www.polizei-beratung.de


27.02.2015

Vorsicht vor Trickbetrügern an der Haustür

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes - Sie treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf: Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann aus, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung, als Hilfsbedürftiger oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig. Betrüger an der Haustür haben es besonders häufig auf Senioren abgesehen, die sich in ihren vier Wänden vermeintlich sicher fühlen. Ziel dieser unliebsamen Besucher ist es, in die Wohnung gebeten zu werden. Dort wollen sie unbemerkt Geld und Wertsachen stehlen. mehr...

 

Die Tipps der Polizei helfen Ihnen, sich vor ungebetenem Besuch zu schützen:

- Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durchs Fenster genau an.
- Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.
- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
- Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel.
- Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.
- Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

 

Broschüre "Goldener Herbst": Die Broschüre beschreibt verschiedene Kriminalitätsformen, bei denen ältere Menschen vergleichsweise häufig zu Schaden kommen. Dazu gehören insbesondere Betrugsdelikte, im Zusammenhang etwa mit Haustürgeschäften, beim so genannten Enkeltrick oder bei Kaffeefahrten.

 

www.polizei-beratung.de


18.02.2015

FAHRRADPASS-App

Sicher durch die Radsaison

Stuttgart – Bald beginnen das Frühjahr und damit auch die Radsaison. Doch wenn die ersten Sonnenstrahlen Lust aufs Radfahren machen, schlagen auch Fahrraddiebe zu. Ist das Rad weg, kann ein polizeilicher Fahrradpass dabei helfen, das gestohlene Fahrrad wiederzufinden. Diesen Fahrradpass gibt es auch als kostenlose App für iPhones sowie Smartphones mit Android-Betriebssystem. Mit der FAHRRADPASS-App lassen sich alle wichtigen Merkmale eines Fahrrads bequem verwalten und bei Diebstahl elektronisch schnell an Polizei und Versicherung weiterleiten. Doch damit es gar nicht erst zu einem Diebstahl kommt, sollten Fahrradbesitzer ihr Rad gut sichern. ...
weiter ...

 

Faltblatt "Guter Rat ist nicht teuer. Und der Verlust Ihres Rades?" ...
Weitere Informationen: http://www.polizei-beratung.de

 


11.02.2015

Jeder Mensch ist einmalig und besitzt eine unverfügbare, unantastbare Würde.

Der Caritasverband Rhein-Sieg

Der Caritasverband hilft vorrangig den Menschen, die in ihrem persönlichen Umfeld oder im sozialen Sicherungssystem keine ausreichende Hilfe finden.

Erfahren Sie mehr ...

 

Familie und Gesundheit
Unser Leben ist vielfältig und bunt und verfügt idealerweise über ein hohes Maß an Selbstbestimmung. Es ist aber auch nicht frei von belastenden Ereignissen, schwierigen Lebensphasen oder auch dauerhaften gesundheitlichen Einschränkungen. weiter ...

 

Leben im Alter und bei Krankheit
Dass die Gesundheit ein großes Geschenk ist, wird uns Menschen vielfach erst dann bewusst, wenn es einmal anders ist. weiter ...

 

Lebensräume für Menschen mit Behinderungen
Die eigene Wohnung, das Wohnheim mit dem persönlichen Zimmer sowie das Wohnumfeld sind zentrale Lebensräume für Menschen mit geistiger Behinderung. weiter ...

 

Sollten Sie Unterstützung brauchen oder Fragen haben, rufen Sie uns unter der zentralen Rufnummer 02241 1209-0 an, wir informieren Sie gerne über unsere Arbeit.

 

Homepage Caritasverband Rhein-Sieg

 


nach oben