Home
Aktuelles
Termine
Nachrichten
Newsletter
Gottesdienstordnung
Pfarrbrief
Breniger Advent
Pfarrgemeinde
Pfarrkirche
Brenig
Jugend
Bücherei
Archiv
Gästebuch
Kontakt
Sitemap
Impressum


Sie befinden sich hier: Aktuelles  ->  Nachrichten

 

Neuigkeiten, aktuelle Nachrichten und allgemeine Informationen aus und für die Pfarrgemeinde St. Evergislus Brenig:

 


27.11.2014

"Komm, mach Dich bereit und geh mit!"

Familiengottesdienst in St. Evergislus, Brenig

am 2. Advent. Wir laden Dich ein, am Sonntag, 7. Dezember um 9:30 Uhr mit uns zu feiern. Komm zur Familienmesse in die Pfarrkirche St. Evergislus, Brenig, Haasbachstraße.(mehr ...)

 


27.11.2014

Viele Gesichter – ein Dorf

Der neue Kalender "Brenig 2015" ist da!

Der Breniger-Dorfkalender 2015 ist endlich da: Die Menschen sind es, die einen Ort prägen. Und die Menschen in Brenig sind es auch, die dem Dorf seit Jahrzehnten und Jahrhunderten das heutige 'Gesicht' gegeben haben. Diese Menschen haben wir im aktuellen Kalender in den Mittelpunkt gestellt.

Natürlich enthält er alle Termine der Vereine und Einrichtungen des Ortes Brenig. Der Förderverein St. Evergislus hat einen Kalender zusammengestellt, der die Menschen in Brenig zu verschiedenen Zeiten zeigt. Sicher eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten.
Der Kalender wird zum Preis von 9,50 € in allen Geschäften Brenigs, den Filialen der Bäckerei Landsberg, im Pfarrbüro und der Pfarrbücherei angeboten. Der Erlös kommt dem Förderverein der Pfarrei St. Evergislus und seinen vielen Aktivitäten zu Gute.

 

Mehr ...

Die Kalender der vergangenen Jahre ...


14.11.2014

WhatsApp: Kettenbrief kann Abmahnung nach sich ziehen

Falsche Solidarität kann teuer werden

 

Wie gerne zeigen wir uns doch solidarisch, und zur Vorweihnachtszeit passen Bilder von brennenden Kerzen dazu besonders gut. Warum also nicht der über WhatsApp zugeschickten Aufforderung nachkommen und das beigelegte Foto als Bildschirmhintergrund verwenden, um sich Krebspatienten gegenüber solidarisch zu zeigen? Weil das Foto urheberrechtlich geschützt ist. Es ist durchaus möglich, dass der Kettenbrief die Absicht hat, erst das Bild zu verteilen, um anschließend diejenigen abzumahnen, die der Aufforderung erkennbar nachkommen. Das hat weniger etwas mit Solidarität als mit Selbstbereicherung zu tun, wie der Informationsdienst Spam-Info zeigt [http://www.spam-info.de/4693/whats-app-mysterioeses-kerzenbild-beunruhigt-nutzer/].

 

Mehr Infos auf www.buerger-cert.de ...


06.11.2014

Aufruf zur Solidarität gegen Rechts

An die Mitglieder der Katholischen Kirchengemeinden im Seelsorgebereich "Bornheim – An Rhein und Vorgebirge"!
 
Foto: Peter Weidemann / pfarrbriefservice.de - Aufgrund der Vorkommnisse nach dem Junggesellenfest in Walberberg und dem Aufruf von ProNRW sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen in Bornheim zu stellen, hat die Arbeitsgemeinschaft für Respekt, Akzeptanz und Toleranz in Bornheim die "Bornheimer Erklärung" verfasst. Die Stadt Bornheim bekennt sich geschlossen zur menschenwürdigen Aufnahme, Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen und spricht sich gegen fremdenfeindliche Bestrebungen aus.
 

Am 2. Oktober 2014 hat der Rat der Stadt Bornheim parteiübergreifend die Bornheimer Erklärung einstimmig verabschiedet und jedes Ratsmitglied hat dies durch die persönliche Unterschrift bekräftigt. Ebenfalls haben im Vorfeld der Integrationsrat und der Ausschuss für Schule, Soziales und demografischen Wandel dies in seinen Sitzungen einstimmig mit auf den Weg gebracht. Sowohl die evangelischen, als auch die katholischen Kirchengemeinden der Stadt Bornheim haben an dem Schreiben mitgewirkt und wie viele andere sich mit ihrer Unterschrift für die Bornheimer Erklärung ausgesprochen.
 

Nun besteht für die Bornheimer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, mit ihrer Unterschrift ebenfalls der Bornheimer Erklärung beizutreten und ein klares Signal gegen "Rechts" in Bornheim zu setzen. Um möglichst Vielen die Möglichkeit zu geben, sich der Erklärung anzuschließen, liegen Unterschriftenlisten an den Eingängen unsere Kirchen aus. Es wäre gut, wenn viele Gemeindemitglieder sich mit ihrer Unterschrift solidarisch gegen Gewalt und Rechts aussprechen.
 
Für das Seelsorgeteam
Pfarrer Jörg Stockem

 

Dieser Aufruf zum Herunterladen ...

Bornheim.de ...

Bornheimer Erklärung ...

Unterschriftenliste zur Bornheimer Erklärung ...


06.11.2014

"Elefantastisch" - Märchenstunde der Gemeindesozialstelle und Pfarrbücherei

Interessieren sich Kinder heutzutage noch für Märchen, die nicht von CD oder DVD kommen, sondern „einfach nur“ vorgelesen werden? Nach der ersten Märchenstunde am 17. Oktober kann die Frage eindeutig mit „Ja“ beantwortet werden.

In Zusammenarbeit mit der Bücherei St. Evergislus hatte die Gemeindesozialstelle interessierte Kinder und Erwachsene ins Pfarrheim eingeladen. Schon beim Betreten des Raumes wurde die Neugier geweckt ...

 

Die nächste Märchenstunde für Kinder im Alter von 4 bis 7 Jahren gibt’s am Freitag, den 28. November!

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine Voranmeldung bei Sabine Görres von der Gemeindesozialstelle unter der Telefonnummer 02222/ 92 99 205 oder per E-Mail an lebensnah[AST]sanktevergislus.de gebeten.

Mehr ...


19.09.2014

Robert Delaunay, Saint Séverin No. 5. Der Regenbogen, 1909/10, Öl auf Leinwand, 60,8 x 40,8 cm, © Moderna Museet, Stockholm

Sonderausstellung "DIE KATHEDRALE" in Köln

Der Ausflugstipp

 
Caspar David Friedrich hat es getan, genauso wie Alfred Sisley und Auguste Rodin; Claude Monet sogar 33-mal. Und auch Feininger, Ernst, Picasso, Warhol, Lichtenstein und Gursky, um nur die bekanntesten Künstler zu nennen. Sie alle ließen sich von der Anmut, Größe und Symbolkraft berühmter Kathedralen zu wunderbaren Werken inspirieren.

Den spannenden Weg dieses Bildmotivs von der Romantik bis in die heutige Zeit zeichnet das Wallraf-Richartz-Museum in Köln in seiner großen Sonderausstellung „DIE KATHEDRALE“ nach. Vom 26. September 2014 bis zum 18. Januar 2015 bringt das Museum mehr als 180 Exponate aus berühmten Sammlungen in Basel, Berlin, Hamburg, London, Paris, Madrid, München oder New York nach Köln. Darunter alleine vier Werke aus dem legendären Zyklus von Monet, mit dem er Ende des 19. Jahrhunderts die Kathedrale von Rouen verewigte.

Am Beispiel der Kathedrale führt die Schau die Besucher durch einige der faszinierendsten Kapitel der Kunstgeschichte. Dabei zeigt sie nicht nur eine Fülle von Interpretationen aus den verschiedenen Epochen, sondern weist auch überraschende Bezüge der prominenten Künstler untereinander nach und verdeutlicht deren individuelle Zielsetzungen, Sichtweisen und Motivationen.

Nähere Informationen unter www.wallraf.museum


11.09.2014

Evergislusbote 2/2014

Gemeinde wandelt sich

 

Das Sommerloch hat auch uns im Griff. Dennoch hat sich einiges getan seit der letzten Ausgabe. Das Personalkarussell hat sich wieder gedreht im Erzbistum: Einen neuen Papst haben wir schon etwas länger – aber der gehört ja auch nicht speziell zum Erzbistum Köln -, einen neuen Erzbischof haben wir inzwischen ebenfalls, und nun haben wir im Seelsorgebereich auch wieder eine neue Gemeindereferentin. Als Nachfolgerin für Gemeindereferentin Cordula Diehl ist Elisabeth John-Krupp Mitte Juni ins Vorgebirge gekommen, die sich in dieser Ausgabe vorstellt. Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg für ihre Aufgaben. Gleichzeitig verabschieden wir Gemeindereferent  Andreas Garstka, der seit Mitte August seine nächste berufliche Heimat in Bonn-Tannenbusch gefunden hat.

Apropos Heimat: zu diesem teils abgenutzten aber auch sehr aktuellem Thema haben wir uns in der Redaktion ein paar Gedanken gemacht. Lesen Sie dazu unseren Artikel „Gemeinde wandelt sich“ in der aktuellen Ausgabe.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und spannende Lektüre mit der Herbstausgabe Ihres Evergislusboten!

 

Evergislusbote 2/2014 als eBook zum Lesen am Bildschirm ...

Evergislusbote 2/2014 als PDF zum Herunterladen ...


02.09.2014

Syrien: Flüchtlinge, Foto: Caritas international

Syrische Flüchtlinge finden Heimat in Bornheim

Ihre Spende hilft!

 

In Bornheim haben zwei syrische Familien und eine alleinstehende Frau aus Syrien Asyl gefunden, die im Rahmen eines Landesprogramms einreisen durften. Eine deutsche Familie und eine seit Jahren hier lebende syrische Familie bürgen in finanzieller Hinsicht für die beiden Flüchtlingsfamilien.

 

Dreizehn Millionen syrische Menschen, muslimischen, christlichen und jesidinschen Glaubens sind auf der Flucht! Viele von uns haben bereits für die Menschen in Syrien wie auch im Irak gespendet. Ohne Frage ist es nötig, vor Ort zu helfen - aber Hilfe brauchen auch die, die hier ankommen.

 

Um den Lebensunterhalt dieser Menschen zunächst für die nächsten zwei Jahre zu sichern, ist dringende Unterstützung notwendig. Benötigt werden für die nächsten zwei Jahre ca. 35.000 Euro. Diese müssen privat aufgebracht werden. Jeder Euro hilft.

Mehr ...


29.08.2014

Ihr Bild für den Breniger Dorfkalender!

Wir freuen uns auf Ihren aktuellen oder historischen Schnappschuss.

 

Sie fotografieren gerne oder haben alte Aufnahmen von Brenig und seiner Umgebung? Dann beteiligen Sie sich mit Ihrem Bild an der Gestaltung des Breniger Dorfkalenders 2015 und der nächsten Jahre! Historische oder aktuelle Aufnahmen, Landschafts- oder Naturbilder, Fotos von Menschen, Brauchtum, Gebäuden oder Technik sind willkommen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Bild im nächsten oder in einem der kommenden Dorfkalender veröffentlicht können. Natürlich werden Sie als Bildstifter/in genannt.

Der Erlös kommt dem Förderverein Sankt Evergislus Brenig und damit unserem Dorf zu Gute.

Infos erhalten Sie im Pfarrbüro Brenig oder beim Vorstand des Fördervereins St. Evergislus in Brenig.

(Kalender der vergangenen Jahre ...)

 


14.04.2014

Kontaktadressen für Brenig

Eine Liste mit aktuellen und wichtigen Kontaktadressen für Brenig erscheint einmal im Jahr aktuell in der ersten Jahresausgabe des Evergislusboten (ab der Ausgabe 1/2014).

Diese Liste für 2014 können Sie sich auch hier herunterladen ...


nach oben